ONKO YOGA

 

Yoga bei Krebserkrankungen

Bewegung während und nach der Therapie

WAS KANN ICH FÜR MICH TUN?

Eine Krebserkrankung stellt einen tiefen Einschnitt im Leben eines jeden Betroffenen dar. Gesundheitliche Beeinträchtigungen, Schmerzen, Übelkeit, Fatigue, Ängste, Depressionen, Sorgen und Zweifel und viele weitere Stressoren können den Alltag bestimmen und vor große Herausforderungen stellen. Zudem gilt es Operation, Chemo- und/oder Strahlentherapie bestmöglich zu bewältigen und anzunehmen.

Gerade in dieser Zeit des Umbruchs und auch besonders danach, ist es wichtig aktiv zu werden, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, die Selbstheilungskräfte bestmöglichst zu aktivieren, Unterstützung anzunehmen und in Bewegung zu bleiben. 

 Yoga als komplementäre Methode zur Unterstützung der medizinischen Therapie oder als Hilfe bei der Bewältigung von Krebserkrankungen kann in dieser Phase supportiv, ausgleichend, aufbauend und regenerierend wirken. Auch der Austausch in der Yogagruppe kann einen zusätzlichen positiven Effekt haben.

YOGA UND KREBS - EIN WIDERSPRUCH?

Lange Zeit war man der Ansicht, dass „Sport“ und „Krebs“ nicht zueinander passen. Viel zu schwerwiegend empfand man die Diagnose, die immer auch eine Einschränkung der körperlichen Leistungsfähigkeit zur Folge hat. Oftmals wurde den Patienten präventiv zur Schonung geraten. Die klassische systemorientierte Herangehensweise beschränkte sich meist nur auf die medikamentöse Behandlung von Nebenwirkungen (Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen…).

In diversen Studien wurde festgestellt, dass viele Tumorpatienten deshalb nach der Diagnosestellung ihr Aktivitätsniveau deutlich absenkten und die eigene Schonung in den Mittelpunkt ihres Handelns stellten. Inzwischen ist jedoch umfassend wissenschaftlich belegt, dass körperliche Aktivität, in Maßen durchgeführt, insgesamt gesundheitsfördernd und stabilisierend auf den Organismus wirkt. Deshalb hält Bewegung und Entspannung in immer mehr ganzheitliche onkologische Konzepte Einzug und wird als zusätzliche Therapiesäule genutzt.

WAS ERWARTET MICH?

Dieser Kurs ist an die ganz besonderen Bedürfnisse von Krebserkrankten angepasst und erfordert keine Vorkenntnisse. In Absprache mit dem behandelnden Arzt gilt es, wieder in die eigene Balance zu finden und gestärkt aus den Stunden zu gehen. Einfühlsam, sanft und motivierend werden die Übungen angeleitet und aufgebaut.

In sehr kleinen Gruppen und unter fachkundiger Betreuung, ohne Dogma, Druck oder Zwang, aber mit viel positiver Energie und Freude werden die Stunden abgehalten und der Fokus liegt dabei immer darauf, ganz sanft zu entspannen und Zuversicht, neue Energie und Lebensfreude zu generieren. Sich selbst wieder zu spüren, anzunehmen und wieder Vertrauen in die eigene Kraft zu gewinnen. Auch „Yoga Neulinge“ sind ganz herzlich eingeladen, diese Art der Bewegung und Entspannung einfach einmal auszuprobieren und sich davon begeistern zu lassen. Lockere, legere (Sport-) Kleidung reicht aus, um entspannte Momente auf der Matte genießen zu können.

ONKO YOGA EINZELSTUNDEN

Gerne nehme ich mir auch Zeit, Dich bei einer Onko Yoga Einzelstunde individuell und umfassend zu betreuen und zu beraten.

Aus rechtlichen Gründen weise ich gemäß HWG besonders darauf hin, dass hier kein Heilungsversprechen meinerseits zugrunde liegt, bzw. die Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung nicht garantiert wird.

ANMELDUNG UND INFO

Onko Kursstunden  

Montags von 15.00h – 16.00h

Kursort: Triveni Yoga und Gesundheitszentrum in Gröbenzell http://triveni-zentrum.de

Kosten: 15,00 € pro Stunde,  (Einzelstunde5er- und 10er-Punktekarten erhältlich)

Anmerkung: Die Kursstunden können ganz nach Bedarf und persönlichem Befinden wahrgenommen werden. Es ist also kein Problem, wenn man wegen Arztterminen, Chemotherapie oder schlechtem Allgemeinzustand pausieren muss. Mir ist wichtig, dass Ihr Euch bei mir wohlfühlt, Euch etwas Gutes tut und auf die Signale Eures Körpers hört. Die Punktekarten haben deshalb auch kein Verfallsdatum und können über einen längeren Zeitraum in Anspruch genommen werden.

Einstieg in laufende Kurstunden nach Absprache jederzeit möglich.

Weitere Details und Informationen zum Ablauf gerne auf Anfrage. Am besten, Du schreibst mir eine kurze Mail oder rufst mich einfach an.

ÜBER MICH

ÜBER MICH

Ich bin seit vielen Jahren in einer großen Münchener Klinik im Bereich der Strahlentherapie tätig. Die nachhaltigen und berührenden Begegnungen mit Patienten und meine eigene, langjährige, begeisterte Yogapraxis ließen den Wunsch in mir reifen, mein berufliches Wissensfeld zu erweitern und mich zur zertifizierten Hatha-Yogalehrerin weiterzubilden. Dabei lag der Fokus von Anfang an darauf, eine geeignete Yogaform zu finden, die es auch Onkologiepatienten ermöglicht sich während und nach Ihrer Therapie aktiv um Ihr eigenes Wohlbefinden zu kümmern und sich mental und körperlich zu stärken, ohne sich zu überfordern.

Nach zahlreichen Fort- und Weiterbildungen (u.a. Yogatherapie, Yin Yoga Teacher und Ayurveda Yoga Teacher, Kursleiter für Progressive Muskelentspannung nach Jakobson und Kursleiter für multimodales Stressmanagement)  wobei mich besonders die sanften und regenerierenden Yogastile und die Entspannungstechniken prägten, lasse ich nun all meine Erfahrungen gezielt in meine Onko Yoga Stunden einfließen. Sehr gerne stehe ich Dir für alle Fragen, Anregungen und Wünsche zur Verfügung und würde mich sehr freuen, wenn wir uns bald persönlich kennenlernen.

„Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“ – Weisheit